Ein weiteres Interview mit Elmi


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]


Geschrieben von Klaus am 26. Maerz 1999 at 09:14:24:

http://www.mamo.de/redak/19990326/html/Article/r620000000_08499.html

Fernsehen und Hörfunk / 26.03.1999
--------------------------------------------------------------------------------


Hörig: "Jetzt habe ich verloren"

Der umstrittene Moderator schildert seine Sicht der Dinge

Nach wochenlangen Querelen um SWR 3-Kultstar und Fernsehmoderator Elmar Hörig ist der 49jährige nun endgültig vom Mikrofon verbannt und vom SWR gefeuert worden. Mit dem geschaßten Moderator hat sich unser Mitarbeiter Uwe Rowoski unterhalten:


Herr Hörig, SWR 3-Programmchef Gerold Hug hat Ihren Rausschmiß damit begründet, daß Sie wieder einmal gegen die Programmgrundsätze verstoßen hätten, indem Sie die unterste Schublade der Schwulenwitze gezogen haben. Haben Sie Ihren Rausschmiß provoziert?


ELMAR HÖRIG: Ich habe höchstens die oberste Witzschublade gezogen. Radio ist mein Leben. Warum sollte ich das zerstören. Das ist doch alles ein absoluter Witz. Die verantwortlichen Herren aus Stuttgart haben nur darauf gewartet, mich rauszuschmeißen. Gemobbt wurde ich schon lange. Meine Sendungen wurden ständig abgesetzt, und am Schluß mußte ich sogar Olli P.-Platten spielen. Nach der Wildallparty in Rust wollten wir uns sowieso zusammensetzen und einen sauberen Schlußstrich ziehen. Aber man wollte mich lieber auf diese Weise loswerden.


Glauben Sie, daß Ihre Entlassung etwas mit dem Zusammenschluß von SWF und SDR zu tun hat?


HÖRIG: Das kann ich nicht beurteilen. Fakt ist, daß es nicht mehr um die Hörer geht, sondern um Politik. Man will eine saubere und gleichförmige Linie fahren ohne Querköpfe, und dafür kann man mich nicht gebrauchen.


Haben Sie denn keine Fehler gemacht?


HÖRIG: Im Grunde bin ich doch immer der Gleiche geblieben. Früher waren meine Sendungen sogar noch viel verrückter, die Witze extremer. Wenn man das mit heute vergleichen würde!


Sie hätten sich doch nach den jüngsten Vorkommnissen zurückhalten können.


HÖRIG: Ich bin keiner, der sich anpaßt. Wenn es so läuft wie in letzter Zeit, muß ich ganz klar sagen: Das ist kein Radio mehr, wie ich es mir vorstelle. Jahrelang habe ich für "mein Radio" gekämpft. Und jetzt habe ich verloren.


Wie geht's denn jetzt weiter mit Elmi?


HÖRIG: Ich weiß es wirklich nicht. Ich mache ein wenig Urlaub. Aber der Stachel sitzt doch sehr tief. Ich muß das erst mal verarbeiten. Man hat mir mein Lebenswerk zerstört. Radio war mein Leben, und ich hatte immer unglaublichen Spaß, was man, glaube ich, auch gemerkt hat. Und mich jetzt wegen so einer Sache rauszuschmeißen: lächerlich.


Copyright © 1997 Mannheimer Morgen. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.






Antworten:


Eva Marbach      Go-Shopping


[ SWF3 - Elmar Hörig - Rockland ]